Cassandra Claire – Chroniken der Unterwelt

Ein Mitbringesel meiner bezaubernden Nichte, mit der ich die Hörbuch- und DVD-Freuden gerne teilen, zumal einiges auf dem Hörbuchmarkt für junge und junggebliebene ist. Manchmal kann man sich nicht so ganz sicher sein, ob die Zielgruppe der Stories Jugendliche sind oder die Erinnerung der Erwachsenen an ihre Zeit, als sie noch Kassettenkinder waren…

Cassandra Claire gilt alt Tipp unter den neuen Urban Fantasy Autoren. Im Sommer 2013 soll die Tetralogie verfilmt werden (mit der Tochter von Phil Collins ind er Hauptrolle (sic!)). Ob das ein Qualitätssigel ist bewerte ich mal nicht. Was ich leider auch nicht weiss, ist wie sich die ganzen Epen zusammen gestalten. Laut Wikipedia gibt es vier Hauptepen:

  • Chroniken der Unterwelt (The Mortal Instruments)
  • Chroniken der Schattenjäger (The Infernal Devices)
  • The Dark Artifices Triology
  • The Bane Chronicles

Ich kam bisher in den Genuss der ersten drei Teile der Chroniken der Unterwelt ( City of Bones/Ashes/Glass). Ich denke es wird auch dabei bleiben… Zuerst mal zum Inhalt:

In den Büchern geht es um Clary, ein Mädchen, das von seiner alleinerziehenden Mutter in Brooklyn aufgezogen wurde. Als ihre Mutter verschwindet und sie in ihrer Wohnung von einem seltsamen Monster angegriffen wird, erfährt sie, dass sie Schattenjäger-Blut in sich trägt. Gemeinsam mit den anderen Schattenjägern Jace, Alec und Isabelle, sowie ihrem besten Freund Simon und anderen Gefährten versucht sie, den Kelch der Engel vor Valentin zu finden, denn dieser plant schreckliche Dinge.

Im ersten Band lernt die 15-jährige Clary Fray Jace kennen und mit ihm eine ihr völlig unbekannte Welt, wo sich im Laufe des Buches herausstellt, dass auch sie eine Schattenjägerin ist, während ihre Mutter weiterhin noch nicht aufgewacht ist. Am Ende des ersten Buchs entdecken die Hauptpersonen ebenfalls, dass Jace und Clary, welche sich im Laufe der Handlung verlieben, Kinder desselben Vaters, und damit Geschwister, sind. Im zweiten Band verwandelt sich Simon in einen Vampir, der anschließend gerettet werden muss. Im dritten Band der Tetralogie der Unterwelt ergibt sich, dass Jace doch nicht Clarys Bruder ist und dass er kein Dämonenblut in sich trägt.

Themen sind, das Kampf der Geschlechter mit dem ganzen Verqueren Blutsgehabe, der Kampf gegen die eigene Sozialisation, Inzest – aber so unernsthaft, und die liebe Liebe.

Soweit ja alles nicht verkehrt – es kommen Werwölfe und Vampire drin vor, dass ist zur Zeit immer gut, vor allem wenn man verfilmt werden will. Und die Geschichte ist ganz nett, wenn auch wenig orginel, (z.B. im Vergleich zu der Panem-Trilogie).  Größtes problem:  Die Umsetzung als Hörbuch! Die Kürzung lassen vermuten, dass die Geschichte unausgereift ist, zumindest holpern die 6 Audio CDs imho sehr, dass die geschichte flach und uneinfühlsam rüberkommt. Ja Andrea Sawatzki ist eine wundervolle Leserin, die ich sehr schätze, aber die drei Bücher… ich habe mehr erwartet. Die Tonlage passt oft nicht zu dem Alter der Teenagern, manchmal zu kindlich oder auch gewollt. Vielleicht muss ich mich und meine Erwartung rausnehmen. Es wurde für 14-17 Jährige produziert und nicht an in die Jahre gekommenen Kassetttenkinder. Punkt. Spannende geschichte trotzdem, nicht weniger aber auch nicht mehr.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: