Charles Lewinsky – Ein ganz gewöhnlicher Jude (Ben Becker)

hb2.jpg

Nicht erst seit Franz Biberkopf gehört Ben Becker zu meinen liebsten Lesern (oder wie der Schwabe sagt “Läsan”) und mit diesem kleinen und feinen Hörbuch/Spiel/Collage hat er sich weiter bei mir in mein Ohr gelesen. Die Story (Klappentext):

“Ben Becker brilliert als Jude Goldfarb in eindringlichem Monolog Als der nach 1945 in Deutschland geborene Jude Emanuel Goldfarb die Einladung erhält, vor einer Schulklasse über seine Identität als »jüdischer Mitbürger« zu sprechen, kommen ihm Zweifel am Sinn dieser Veranstaltung. Sein Versuch, eine schriftliche Absage an den Lehrer zu verfassen, gerät zu einer Generalabrechnung mit dem deutsch-jüdischen Verhältnis und mit seiner eigenen Vergangenheit. Ben Becker spricht einen eindringlichen Monolog, der auch die Tonspur des gleichnamigen Kinofilms ist.”

Traumhaft gelesen, intelligente Argumentation, ein wütender Monolog, leidenschaftlich schön.Am besten gleich nochmal!

Story: 5von7

Sprecher: 6von7

Dramaturgie: 4von7

Streicheleinheiten: 6von7

About these ads

One Response to Charles Lewinsky – Ein ganz gewöhnlicher Jude (Ben Becker)

  1. Pingback: Dear Kitty. Some blog :: Jewish Swiss author Charles Lewinsky on anti-Semitism and Islamophobia :: November :: 2007

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: